24h-Osterferienaction

24h-Osterferienaction

Wenn das kein actionreicher Start in die Osterferien war…! Am Freitagnachmittag begann für die Jugendfeuerwehr Lauschied & Bärweiler ihr (fast) 24-stündiger Feuerwehrdienst. Doch bevor es feuer- wehrtechnisch wurde, bezogen alle 20 Jugendlichen zunächst ihre Schlafunterkünfte in den Umkleideräumen des Gemeindezentrums.
Anders als zu den BF-Tagen in den vergangenen Jahren, waren in diesem Jahr erstmals auch Jugendfeuerwehrmitglieder dabei, die bereits zu den Aktiven gewechselt sind, aber dennoch als Verbindungsglied zur Jugendfeuerwehr bei den Aktionen teilnehmen. Ihnen kam daher auch eine besondere Aufgabe zu.

Sie hatten stets eine funktionierende Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) im Feuerwehrgerätehaus zu besetzen und darüber hinaus als Gruppenführer die beiden Mannschaften auf den Fahrzeugen zu leiten. Die beiden TSF-W aus Lauschied und Bärweiler wurden daher kurzerhand in Lauschied 48/1 und 48/2 umbenannt und die Mannschaften zugeteilt. Kaum hatte jeder seinen Platz gefunden, klingelte zum ersten Mal das Telefon.
„Hallo, Notruf der Feuerwehr“, nahmen Ismail Akbay und Hannah Litz das Gespräch entgegen. Akribisch notierten sie sich alle wichtigen Informationen anhand der W-Fragen auf ihrem Zettel. Kurz darauf erklang im Feuerwehrhaus und in den Ruheräumen der Alarmgong: „Einsatz, Einsatz – Einsatz für Lauschied 48/1! Tierrettung in der Meisenheimer Straße 9“. In Windeseile hatten die Jugendlichen ihre Uniformen an und saßen startklar auf ihren Plätzen im Fahrzeug. An der Einsatzstelle angekommen, ging Gruppenführer Silas Barth die Lage erkunden und gab anschließend den Befehl zur Steckleitervornahme. Dass der Osterhase überlebte, kann als Verdienst der Jugendfeuerwehr verbucht werden.

Nur kurz war die Atempause, in der aber trotzdem der Fußball auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses rollte. Schon wieder ertönte der Alarmgong und Lauschied 48/2 rückte mit Gruppenführer Alexander Mathis zu einer gemeldeten Rauchentwicklung zur Blockhütte aus. Diese entpuppte sich aber als Fehlalarm oder besser als Grillfeuer… .
Kaum waren die Uniformen wieder abgelegt – Großeinsatz! „Einsatz für Lauschied 48/1 und 48/2 – Scheunenbrand in Bärweiler“. Mit Blaulicht eilten die Fahrzeuge nach Bärweiler in die Vordergasse, wo bereits Passanten auf die Florianjünger warteten. Doch die Lage war für die Gruppenführer zu heikel, weshlab ein Löschfahrzeug aus Bad Sobernheim nachalarmiert wurde. Gemeinsam hatte die rund 30-köpfige Crew das Feuer rasch unter Kontrolle und gelöscht. Frische Würstchen vom Grill und ein kühles Getränk belohnte die Jugendfeuerwehrleute im Bärweiler Feuerwehrhaus für den tatkräftigen Einsatz. Es sollte der letzte Einsatz des Tages sein, der mit einem Kinoabend bei Popcorn, Chips und jede Menge Süßkram ausklang.
Auf den Isomatten schlummerte es sich in der Nach scheinbar nicht schlecht, denn es war kein Verkehr während der Nacht im Feuerwehrhaus. Aber vor dem Frühstück mussten beide Gruppen nochmals raus. Bauwagenbrand und Personensuche rissen die Mannschaften auf dem Schlaf, bevor es nach dem Frühstück zum Waldbrandeinsatz an den Deslocher Wald ging.
Bis zum Mittagessen waren alle in Action. Technischer Dienst und Fahrzeugpflege gehören schließlich ebenfalls zum Feuerwehrdienst. Umso besser schmeckte nach getaner Pflicht auch das Mittagessen, mit dem die diesjährige Osterferienaktion zu Ende ging.